Sie sind die Jury – Ihre Stimme zählt!
Wer holt sich den Titel Agrar-Familie 2017?

Teilnahmebedingungen "Agrar-Familie 2017"

Stand 22.03.2017

Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die Teilnahme an dem Wettbewerb „Agrar-Familie 2017“.

 

Teilnahmebedingungen (PDF, 4,7KB)

 

1. Veranstalter
Veranstalter des Wettbewerbs ist das Netzwerk Agrarmedien, nachfolgend auch Netzwerk genannt (Landwirtschaftsverlag Hessen GmbH, Verlag Eugen Ulmer KG, Badischer Landwirtschafts-Verlag GmbH, Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH, Landvolk-Verlag GmbH, Rheinischer Landwirtschafts-Verlag GmbH).

2. Gegenstand des Wettbewerbs
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Auszeichnung zur „Agrar-Familie 2017“. Das Netzwerk Agrarmedien sucht deutschlandweit Bauernfamilien, die generationenübergreifend neue und zukunftsstarke Betriebskonzepte umsetzen, die das Leben im Dorf bereichern, ihre Heimat und das Image der Landwirtschaft in der Gesellschaft verbessern. Die „Agrar-Familie 2017“ ist ein Wettbewerb im deutschsprachigen Raum.

3. Teilnehmer
Beim Wettbewerb „Agrar-Familie 2017“ können sich landwirtschaftlich geprägte Familien, nachfolgend Bewerber genannt, mit eigenen Betrieben (unabhängig von der Größe des Betriebes) direkt bewerben. In das Projekt müssen mindestens zwei Generationen (z. B. Großeltern, Eltern, Kinder)eingebunden sein. Es muss berichtet werden wie viele Generationen beteiligt sind und wie in der Familie das gemeinsame Projekt umsetzt wird.

Die Bewerbung zur „Agrar-Familie 2017“ kann auch über die Nominierung Dritter erfolgen und Betriebe können von Dritten vorgeschlagen werden: Als Nachbar, Bürger einer Gemeinde oder als Institution / Kommune ist man beeindruckt vom Engagement einer Bauernfamilie und schlägt diese deshalb vor. Der/die Vorschlagende hat vor Einreichung des Vorschlags die Zustimmung der Bewerber einzuholen.

Um die Bewerbung einreichen zu können, muss das 18. Lebensjahr vollendetet sein.

Ausgeschlossen sind Mitarbeiter der beteiligten Verlage im Netzwerk Agrarmedien (Landwirtschaftsverlag Hessen GmbH, Verlag Eugen Ulmer KG, Badischer Landwirtschafts-Verlag GmbH, Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH, Landvolk-Verlag GmbH, Rheinischer Landwirtschafts-Verlag GmbH) und beteiligter Unternehmen sowie deren Angehörige; des Weiteren Mitglieder der Jury sowie deren Angehörige oder Personen, die mit der Ausrichtung des Wettbewerbs befasst sind. Die Angaben zur Person müssen der Wahrheit entsprechen und können bei Missbrauch zum Ausschluss des Teilnehmers führen. Für die Richtigkeit der auszufüllenden Daten ist ausschließlich der Teilnehmer verantwortlich. Auf Anforderung hat der Teilnehmer die Richtigkeit dieser Angaben zweifelsfrei nachzuweisen.

4. Einreichung der Wettbewerbsbeiträge
Vom 10.04.2017 - 22.05.2017 kann man unter www.agrar-familie.de das Bewerbungsformular aufrufen und darin das Familienkonzept erläutern. Dort haben die Bewerber ebenfalls die Möglichkeit, das Projekt mit Bildern, Skizzen oder Kalkulationen sowie einem Video zu belegen.

Die Einreichung des Wettbewerbsbeitrags (Projektbeschreibung, optional Bilder im jpg oder png Dateiformat, optional max. 3 Min. Film; ohne Zusatzprogramme lauffähig auf Windows PC oder Mac, Dateigröße max. 20 MB) kann auch per Email an agrar-familie@dlv.de erfolgen.

Einreichungsschluss ist der 22.05.2017. Zu spät erfolgte Einreichungen können bei der Auswahl nicht berücksichtigt werden.

Mit erfolgter Anmeldung erkennt der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen an. Sofern der Teilnehmer gegen die Teilnahmebedingungen verstößt, behält sich das Netzwerk Agrarmedien vor, den Teilnehmer vom Wettbewerb auszuschließen. Die Kosten für die Erstellung des Wettbewerbsbeitrags trägt der Teilnehmer.

5. Jury
Die für den Wettbewerb zuständige Jury besteht aus Fachleuten des Netzwerk Agrarmedien sowie deren Redakteuren. Die Beurteilungen und Projekt-Auswahl der Jury sind nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Jury hat das Recht, ausgewählte Projekte zu überprüfen.

6. In welchen Kategorien können Beiträge eingereicht werden?
Eingereicht werden Familien-Projekte aus drei unterschiedlichen Kategorien:

Betriebsentwicklung / Betriebskonzept
Die Familie hat auf ihrem Hof ein effizientes Konzept entwickelt, mit dem Sie ihre Zukunft meistert – ganz klassisch in den angestammten Betriebszweigen (ob im Pflanzenbau oder in der Tierhaltung, zum Beispiel durch Maßnahmen bei Tiergesundheit oder Tierschutz) oder mit einem neuen Standbein, einer Kooperation, einem ungewöhnlichen neuen Betriebszweig.

Öffentlichkeitsarbeit
Die Familie macht sich regelmäßig und vielleicht auch gemeinsam mit weiteren Berufskollegen für das Image der Landwirtschaft stark. Es ist ihr ein Anliegen, regelmäßig mit Bürgern und Verbrauchern in Kontakt zu stehen. Sie bietet Einblicke in ihre nachhaltige Produktionsweise – auf dem Acker oder im Stall – für Kinder oder Schüler auf dem Hof, per Video im Internet, durch eine Webcam, ein großes Fenster oder eine Besuchergalerie im Stall, durch Feldtafeln auf dem Acker oder organisiert ein Ferienprogramm. Es muss beschrieben werden wie sich die Bauernfamilie als Botschafter für ihren Berufsstand einsetzt.

Soziales Engagement
Der Familie ist es ein Anliegen, sich in ihrem Umfeld sozial zu engagieren. Sie bereichert das Dorf- / Gemeindeleben, pflegt die Dorfgemeinschaft, arbeitet z. B. mit der örtlichen Behindertenwerkstätte zusammen, bietet benachteiligten Kindern und Jugendlichen Einblick in die Landwirtschaft .

Kategorie übergreifend werden 12 Familienprojekte durch die Jury ausgewählt.

7. Auswahlverfahren
Die Fachjury prüft alle eingereichten Wettbewerbsbeiträge und wählt 12 Familienprojekte für die Teilnahme an der Endrunde aus.

8. Die Wahl zur Agrar-Familie 2017
Sollte das eingereichte Projekt zu den 12 Ausgewählten gehören, wird die Familie bis zum 25.06.2017 kontaktiert (telefonisch oder schriftlich) und die Einwilligung zur Teilnahme an der Endrunde eingeholt.

Die 12 Projekte werden vom 26.06.2017 bis 24.07.2017 auf www.agar-familie.de veröffentlicht sowie in den Print- und Onlinemedien des Netzwerks Agrarmedien.

Vom 26.06.2017 bis 24.07.2017 können die User und Leser des Netzwerks Agrarmedien jeder Familie ihre Stimme per Online-Voting geben. Das Familien-Projekt, das am 25.07.2017 die meisten Stimmen erhalten hat, gewinnt und die zugehörige Familie erhält den Titel „Agrar-Familie 2017“. Die Benachrichtigung über den Gewinn erfolgt schriftlich oder telefonisch.

9. Preis
Das Netzwerk Agrarmedien hat den Gewinn des Titels „Agrar-Familie 2017“ mit 12.000 € dotiert. Die Familie, deren Projekt am 25.07.2017 die meisten Stimmen erhalten hat, erhält die Summe per Verrechnungsscheck oder Überweisung. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Gewinnansprüche sind nicht übertragbar.

Es handelt sich um nicht zweckgebundenes Preisgeld und kann frei verwendet werden.

10. Veröffentlichung der Wettbewerbsbeiträge
Mit der Bereitschaftserklärung zur Teilnahme an der Endrunde erklären sich erklären sich die Bewerber damit einverstanden, dass diese durch das Netzwerk Agrarmedien in Print- und Onlinemaßnahmen veröffentlicht werden dürfen. Das heißt konkret:

Soweit der Teilnehmer dem Netzwerk Agrarmedien im Rahmen der Bewerbung als „Agrar-Familie 2017“ eigene Inhalte zur Verfügung stellt, räumt er dem Netzwerk an diesen Inhalten das zeitliche und räumlich unbeschränkte Recht ein, diese Inhalte zu nutzen.
Das Netzwerk ist unter Wahrung des Urheberpersönlichkeitsrechts und des Persönlichkeitsrechts der Teilnehmer insbesondere berechtigt, ihre Beiträge im Rahmen des Projekts zu vervielfältigen, zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen und auf Abruf zur Verfügung zu stellen (Online-, Zugriffs-, und Übertragungsrecht). Außerdem dürfen diese archiviert und in Datenbanken aufgenommen werden.
Das Netzwerk hat das Recht, die ihm übertragenen Daten und Inhalte auch auf anderen Webseiten des Netzwerks sowie deren mobilen Anwendungen anonym zu verwenden / einzubinden.

Das Netzwerk Agrarmedien ist berechtigt, Artikel über alle Kandidaten in Print-Medien, bei Messen oder in Online-Medien zu veröffentlichen. Die Teilnehmer räumen dem Netzwerk Agrarmedien hierfür unentgeltlich ein zeitlich und räumlich unbegrenztes Veröffentlichungsrecht ein. Ein Anspruch auf Veröffentlichung seitens der Teilnehmer besteht jedoch nicht. Die Teilnehmer verpflichten sich dem Netzwerk Agrarmedien in angemessenem Umfang für Interviews, Foto- und Filmaufnahmen im Rahmen seines Wettbewerbsbeitrags zur Verfügung zu stellen.

11. Haftungsfreistellung und Rechte Dritter
Die Teilnehmer versichern, dass sie Urheber ihres Wettbewerbsbeitrags sind, dass der von ihnen eingereichte Wettbewerbsbeitrag frei von Rechten Dritter ist und sie über alle Rechte am eingereichten Wettbewerbsbeitrag verfügen.

Die Teilnehmer stellen das Netzwerk Agrarmedien von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die Dritte gegen das Netzwerk Agrarmedien wegen Verletzung ihrer Rechte an den Wettbewerbsbeiträgen geltend machen.

12. Vertraulichkeit
Das Netzwerk Agrarmedien verpflichtet sich persönliche Daten der Teilnehmer nicht bzw. nur nach Rücksprache mit dem Teilnehmer zu veröffentlichen. Alle Angaben zur wirtschaftlichen Beurteilung des Projekts werden vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht.

13. Datenschutz
Das Netzwerk Agrarmedien verpflichtet sich, alle eingereichten Daten der Teilnehmer nicht an Dritte weiterzugeben.

Das Netzwerk Agrarmedien erhebt, speichert und verarbeitet die personenbezogenen Daten der Teilnehmer, welche diese bei der Anmeldung in die Formularfelder auf der Webseite eingegeben haben. Die Daten werden ausschließlich zur Durchführung des Wettbewerbs verwendet. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Nach Beendigung des Wettbewerbs werden die Daten der Teilnehmer gelöscht, sofern die Teilnehmer in die weitere Nutzung der Daten nicht ausdrücklich eingewilligt haben. Die Teilnehmer haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über die über sie gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Speicherung

14. Änderungen, Ausschluss des Rechtswegs, Salvatorische Klausel
Das Netzwerk Agrarmedien behält sich das Recht vor, den Wettbewerb bzw. die Teilnahmebedingungen abzuändern, zeitweilig aufzuheben oder ganz abzusagen, falls die Verwaltung, Sicherheit oder fachgemäße Durchführung des Wettbewerbs durch Betrug oder technisches Versagen beeinträchtigt wird. Diese Entscheidung liegt im alleinigen Ermessen des Netzwerk Agrarmedien.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Vertragsverhältnis und daraus entstehende Rechtsbeziehungen unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland, Gerichtsstand München. Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Regelungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen unberührt. Anstelle der unwirksamen Regelung tritt eine Bestimmung, die dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt.

Kontaktdaten der teilnehmenden Verlage im Netzwerk Agrarmedien

Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH
Lothstraße 29
80797 München
Tel.: +49 (0) 89 12705-0
E-Mail: info@dlv.de
Landvolk-Verlag GmbH
Karl-Tesche-Straße 3
56073 Koblenz
Tel.: +49 (0) 2 61 / 3 04 22-0
E-Mail: info@rheinische-bauernzeitung.de
Badischer Landwirtschafts-Verlag GmbH
Merzhauser Str. 111
79100 Freiburg im Breisgau
Tel.: +49 (0) 761 / 27 133-400
E-Mail: verlag@blv-freiburg.de
Landwirtschaftsverlag Hessen GmbH
Taunusstr. 151
61381 Friedrichsdorf
Tel.: +49 (0) 6172 7106-0
E-Mail: info@lv-hessen.de
Verlag Eugen Ulmer KG
Wollgrasweg 41
70599 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 / 45 07-0
E-Mail: info@ulmer.de
Rheinischer Landwirtschaftsverlag GmbH
Rochusstraße 18
53123 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 / 52006 – 533
E-Mail: info@lz-rheinland.de